Homöopathie

Die Homöopathie ist das Lebenswerk des deutschen Arztes Christian Friedrich Samuel Hahnemann (1755- 1843).

Sie zählt zu den alternativen Heilverfahren, die nach dem sogenannten Ähnlichkeitsprinzip funktioniert.  Der Grundsatz similia similibus curentur (Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden) beschreibt nach welchem Prinzip die Homöopathie wirkt. Die Krankheit soll bekämpft werden in dem ein Mittel eingesetzt wird, welches bei der Gabe am Gesunden ähnliche Symptome auslöst  wie die des Erkarnkten. Hahnemann erklärt die Wirkung so: Die krankhafte Verstimmung der Lebenskraft wird ausgelöscht. Die Lebenskraft erkennt die krankhafte Struktur (Spiegeleffekt) und kehrt zum gesunden Zustand zurück. Eingesetzt werden pflanzliche, tierische und mineralische Stoffe, die in einem ganz bestimmten Verfahren potenziert  (-> Was hat es mit den Potenzen auf sich?).

Den Grundstein hat Hahnemann 1790 mit dem berühmten Chinarindenversuch gelegt. Bei diesem hat er sich selbst Chinarinde verabreicht und währenddessen malariaähnliche Symptome bei sich beobachtet, allen vorn das typische Wechselfieber. Nach Absetzen veschwanden die Symptome und nach erneuter Einnahme traten sie wieder auf. Nachdem er aus Chinarinde eine stark verdünnte Lösung herstellte und sie Malariaerkrankten verabreichte, verbesserten sich ihre Symptome, galten teilweise sogar als geheilt. Nach dieser Erkenntnis testeten er und seine Studenten auf gleiche Weise andere Substanzen und schrieben die eingetretenen Symptome mühsam nieder und erhielten so für jede Substanz ein sogenanntes Arzneimittelbild. In diesem werden die körperlichen Symptome beschrieben, aber auch der Gemütszustand  und andere Auffälligkeiten, die im gesunden Zustand nicht auftreten.

Unser Service für Sie:

Da man die meisten Homöopathika  nur sehr oder auch sehr wenig braucht, bieten wir Ihnen den Service alle Mittel bis einschließlich C 200 in 1 g- Röhrchen auszueinzeln.  Wir nutzen seit geraumer Zeit nur noch ausschließlich Braunglasröhrchen, da diese besser vor Licht und UV-Strahlung  geschützt sind. Mittlerweile haben wir ein Repertoire, das mehrere 100 Mittel umfasst – Tendenz steigend. Damit die Röhrchen auch einen ordnungsgemäßen Lagerort haben, führen wir ein großes Sortiment an Taschen in vielen Ausführungen und Größen speziell für die Einzelmittel.

Allgemeine Hinweise

Homöopathika sollten generell vor Licht geschützt, fernab von Wärme und elektrischer Strahlung gelagert werden, da sonst die Qualität und Wirksamkeit beeinträchtigt werden kann.

Hinweise zur Einnahme

  • 2 Stunden Abstand halten zu Kaffee, koffeinhaltigen Tees und Getränken
  • min. 2 Stunden Abstand zu starken ätherischen Ölen (Pfefferminz, Eukalyptus, Campher, Thymian…), häufig wird empfohlen während der gesamten Therapiedauer davon Abstand zu halten (eingeschlossen sind mentholhaltige Zahnpasta, Kaugummis, Bonbons,…)
  • wenn möglich ½ Stunde Abstand halten zu Speisen und Getränken um eine einwandfreie Aufnahme über die Mundschleimhaut gewährleisten zu können